Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

27.06.2022 - 10:15 Uhr

Zweiter G7-Gipfeltag beginnt mit Selenskyj-Schalte

Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau ist am Montagvormittag mit der insgesamt vierten Arbeitssitzung fortgesetzt worden.

Für den Beginn des zweiten Gipfeltags stand eine Videoschalte mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj auf der Tagesordnung. Am Mittag wird dann Bundeskanzler Olaf Scholz die Staats- und Regierungschefs Indonesiens, Indiens, Senegals, Argentiniens und Südafrikas empfangen.

Diese sollen im sogenannten "Outreach"-Format an der fünften und sechsten Arbeitssitzung teilnehmen. Am Mittag wird es zunächst um Klima-, Energie- und Gesundheitspolitik gehen. In der Sitzung am Nachmittag stehen dann die Themen globale Ernährungssicherheit sowie Gleichstellung der Geschlechter auf der Agenda. Dabei soll auch UN-Generalsekretär António Guterres zugeschaltet werden. Begleitet wird der G7-Gipfel von Protesten, die aber bisher überwiegend friedlich blieben. Am Montag soll es einer 50 Personen umfassenden Delegation der Demonstranten ermöglicht werden, in Sichtweite des Schlosses zu protestieren.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.