Lexikon

Aufsichtsvermeidung (evading from supervision)

Von Banken eingeschlagene Strategien, durch die Ausschöpfung von Gesetzeslücken oder durch Verlegung von Geschäften in das (ferne) Ausland sich der Überwachung durch die jeweilige Aufsichtsbehörde (teilweise) zu entziehen

Von Banken eingeschlagene Strategien, durch die Ausschöpfung von Gesetzeslücken oder durch Verlegung von Geschäften in das (ferne) Ausland sich der Überwachung durch die jeweilige Aufsichtsbehörde (teilweise) zu entziehen. Gründe der Umgehung können vor allem sein die Geheimhaltung verbotener Geschäftspraktiken, mangelndes Vertrauen in die Arbeit der Überwachungsbehörde (vor allem Zweifel hinsichtlich der Verschwiegenheit der Mitarbeiter) und deren (angeblich) schikanöses Gebaren. Siehe Acting in concert, Anlegerschutz, Aufsichtsbehörden, Ausschuss-Wahn, Auswirkungsstudien, Calls for Advice, Enforcement, Fünfhunderter-Regel, Offshore-Finanzplätze, Prüfung, mangelfreie, Regulierungs-Arbitrage, Regulierungswut, Straitjacking, Transparenzgrad, Überregulierung. Vgl. Jahresbericht 2004 der BaFin, S. 32, S. 43 (Übersicht der verschiedenen Gremien).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe A


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z