Lexikon

Daimonion (daimonion, inlying advice)

In der alten griechischen Philosophie (bei Sokrates) eine innere Stimme in jedem Menschen, die bei entscheidenden Wahlhandlungen warnt und dadurch von der Ausführung eines gefährlichen Unterfangens abhält

In der alten griechischen Philosophie (bei Sokrates) eine innere Stimme in jedem Menschen, die bei entscheidenden Wahlhandlungen warnt und dadurch von der Ausführung eines gefährlichen Unterfangens abhält. Von da auf die Finanzwelt übertragen als Ermahnung des gesunden Menschenverstandes gesagt, sobald ungewöhnliche Angebote (etwa weit über dem Marktzinssatz liegende Verzinsung) verbreitet werden. Siehe Agiotage, Anleger, verständiger, Börsenwucher, Dampfstube, Darstellungswährung, Domizil-Verschleierung, Finanzgeier, Finanzmüll, Frontrunning, Geheimtip, Glamour Stocks, Internetangebot, Klartext, Nonvaleurs, Racheengel, RenditeRisiko- Grundsatz, Schlangenhandel, Verständlichkeit, Winkelmakler.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe D


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z