Lexikon

Konsumneigung, marginale aus Aktienvermögen (marginal propensity to consume from assets in share form)

Kennziffer, die angibt, wieviel Cent Verbraucher mehr (weniger) ausgeben, wenn ihr Aktienvermögen um 1 USD (1 EUR) steigt (sinkt)

Kennziffer, die angibt, wieviel Cent Verbraucher mehr (weniger) ausgeben, wenn ihr Aktienvermögen um 1 USD (1 EUR) steigt (sinkt). -In den USA lag dieser Wert 2002 bei etwa 0,05, in Europa bei 0,01. Das heisst, dass in den USA die Verbrauchsausgaben um 5 Cent, in Europa 1 Cent steigen (sinken), wenn das Aktienvermögen um 1 USD bzw. 1 EUR höher (niedriger) bewertet wird. Siehe Ausrichtung, aktienkursbestimmte, Sparquote. Vgl. Monatsbericht der EZB vom September 2002, S. 30 ff. (Darlegung mit Übersichten).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe K


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z