Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Netzwerkgeld (network money; regional money)

Zahlungsmittel, über die allein mittels Rechenanlagen verfügt wird; andere Bezeichnung für Computergeld. Nebenwährung, deren Umlauf sich auf ein räumlich abgegrenztes Gebiet und auf denjenigen Personenkreis ("Networker" und "Downliner" [hier: Personen, die für den Gebrauch der Nebenwährung werben samt -nach einer Baumstruktur -allen von diesen wieder für die Verwendung der Nebenwährung überzeugte Menschen]) beschränkt , der sich zur Annahme bereiterklärt; andere Bezeichnung für Regionalgeld. Siehe Geld, elektronisches, Networking.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe N


Alle Begriffe von A bis Z: | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.